Warum gibt es Zahnpasten für Erwachsene?

Zahnpasten können verwendet werden, um Ihre Zähne vor Bakterien zu schützen, die Karies und Karies verursachen können. Während viele Menschen Zahnfüllungen nur als Behandlung für wachsende Zähne bei Kindern sehen, können auch Erwachsene von der Verwendung einer Zahnversiegelung profitieren.

Was sind Zahnpasten?

Zahnversiegelungen sind dünne Kunststoffbeschichtungen, die auf die Oberflächen Ihrer Zähne gestrichen werden. Sie werden hauptsächlich an den Zähnen im hinteren Teil des Mundes verwendet, zu denen auch die Backenzähne gehören. Bei richtiger Anwendung durch einen Zahnarzt kann eine Zahnversiegelung tief in den Rillen und Rillen der Zähne haften und eine schützende Versiegelung auf Ihren Zähnen bilden, die verhindert, dass Bakterien und Säuren am Zahnschmelz haften und Hohlräume bilden. Die Kunststoffbeschichtung wird in flüssigem Zustand aufgetragen, sodass sie leicht in die einzigartigen Vertiefungen und Vertiefungen Ihrer Zähne fließen kann. Es ist keine wirksame Behandlung auf den glatten Oberflächen der Zähne und wird daher normalerweise nicht auf den Zähnen angewendet, die sich vorne im Mund oder an den Seiten, Vorder- und Rückseite Ihrer Zähne befinden.

So erhalten Sie Ihre Zahnpasta

Das Auftragen von Zahnversiegelungen geht relativ schnell und Sie werden keine Beschwerden verspüren. Nachdem Ihr Zahnarzt den betroffenen Zahn gereinigt und getrocknet hat, wird der Zahn mit einem sauren Gel beschichtet, um eine leicht raue Oberfläche auf dem Zahnschmelz zu schaffen, an der die Kunststoffbeschichtung haftet. Nachdem Sie das Gel abgespült und den Zahn wieder getrocknet haben, trägt Ihr Zahnarzt die Versiegelung vorsichtig auf und achtet dabei darauf, die Vertiefungen im Zahn abzudecken. Zum Aushärten der Versiegelung wird ein Gerät verwendet, das ein spezielles blaues Licht abgibt.

Wie lange halten Zahnpasten?

Bei richtiger Anwendung und Pflege können Zahnversiegelungen laut dem National Institute of Dental and Craniofacial Research bis zu 10 Jahre halten. Sie müssen nicht entfernt werden, da sich die Dichtstoffe allmählich abnutzen. Damit Ihre Zähne jedoch möglichst lange halten, ist es wichtig, Ihre Zähne nicht unnötig zu belasten und Verhaltensweisen wie das Aufreißen der Zähne zu vermeiden. Der Zustand der Versiegelung kann bei regelmäßigen Zahnarztbesuchen beurteilt werden. Bei Bedarf kann Ihr Zahnarzt es erneut auftragen.

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.