Quecksilberfüller: Was Sie wissen müssen

Füllungen sind nützliche zahnärztliche Hilfsmittel, die bei einer Vielzahl von Problemen helfen können. Sie füllen die durch Hohlräume hinterlassenen Lücken aus und können auch eine kosmetische Lösung bieten. Das Füllen kann helfen, den Zahn zu schützen und einer weiteren Verschlechterung vorzubeugen. Wenn Sie eine Füllung haben, kann es eine sein, die mehrere verschiedene Arten von Materialien verwendet. Viele Menschen haben Amalgamfüllungen aus Metall. Andere Optionen umfassen jedoch Kompositfüllungen und sogar Glasfüllungen. Amalgamfüllungen bestehen aus einer Mischung von Metallen wie Silber, Quecksilber, Zink, Zinn und Kupfer. Manche Menschen haben möglicherweise Bedenken wegen des darin enthaltenen Quecksilbers. Dieser Artikel kann Ihnen ein wenig mehr Informationen darüber geben, wie es Sie beeinflussen könnte.

Warum wird Quecksilber in Füllungen verwendet?

Quecksilber ist nur eine der häufig in Amalgamfüllungen verwendeten Komponenten. Menschen, die sich Sorgen um die Substanz machen, fragen sich vielleicht, warum die Substanz einfach nicht entfernt werden kann. Der Grund, warum es in der Metallmischung enthalten ist, sind die Eigenschaften, die es ihm verleiht. Das Quecksilber trägt dazu bei, das Amalgam flexibel zu machen, damit die Füllung geformt werden kann. Es wird mit Metalllegierungspulver gemischt, um es weich zu machen. Es härtet aber auch schnell aus und hält dem täglichen Gebrauch in einer Füllung stand. Dies macht es zu einem nützlichen Material für Amalgamfüllungen.

Sind Amalgamfüllungen sicher?

Viele Menschen sind besorgt über die Sicherheit von Quecksilber in Amalgamfüllungen. Quecksilber ist ein natürlich vorkommendes Metall und wir alle sind ihm auf unterschiedliche Weise ausgesetzt. Es besteht jedoch die Sorge, dass manche Menschen zu viel Quecksilber ausgesetzt sein könnten. Es gibt unterschiedliche Meinungen darüber, ob Quecksilberfüllungen sicher sind. Es wurde angenommen, dass Amalgamfüllungen kein Quecksilber im Körper hinterlassen oder erzeugen. Wir wissen jetzt, dass sie kleine Mengen freisetzen, die zur Gesamtmenge an Quecksilber beitragen können, der ein Körper ausgesetzt ist. Die FDA betrachtet Amalgamfüllungen als sicher für Personen ab 6 Jahren. Sie überprüfen jedoch ständig die Beweise, da einige Experten sie gebeten haben, sie zu überdenken.

Welche Probleme können Quecksilberfüllstoffe verursachen?

Ein Problem, über das sich viele Menschen bei Amalgamfüllungen Sorgen machen, ist die Quecksilberüberladung. Eine übermäßige Exposition gegenüber Quecksilber kann zu Schwäche und Müdigkeit, Gehirnnebel, Schläfrigkeit und anderen Symptomen führen. Viele Menschen, bei denen diese Symptome auftreten, glauben, dass eine Quecksilberüberladung die Ursache ist, und ergreifen Maßnahmen, um sie zu korrigieren. Dies kann beinhalten, Amalgamfüllungen durch Kompositfüllungen zu ersetzen und weniger Fisch zu essen. Ein weiteres Risiko von Amalgamfüllungen besteht darin, dass bei manchen Menschen Nebenwirkungen auftreten können. Er kann allergisch gegen Quecksilber oder ein anderes Material im Füllstoff sein.

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak.